(+39) 0964 86.02.01

info@parcodeiprincipihotel.com

Umland

Kalabrien und seine Naturschönheiten

Die privilegierte Lage des Hotels Parco dei Principi ermöglicht es Ihnen, die wichtigsten kulturellen Attraktionen Kalabriens, das Land der alten römischen Siedlungen und der Magna Graecia leicht zu erreichen. Ideal für einen Urlaub voller Entspannung und Kultur, um die Schönheit der Gegend zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten

Roccella Jonica


Rocella Ionica Roccella Jonica liegt an einem vom Ionischen Meer umspülten Küstenstreifen, bekannt als die Riviera dei Gelsomini, der Jasminriviera, die sich über 90 Kilometer mit flachen Sandstränden erstreckt. Die Qualität der Strände und des Meeres haben ihr schon oft die Zertifizierung mit der Blauen Flagge eingebracht. Das Schloss Carafa, das sich auf einem Felsvorsprung über dem Ort Roccella Jonica befindet, verfügt über einen kleinen gepflasterten Innenhof, von dem aus man über die Haupttreppe in die oberen Stockwerke gelangt.

La Torre Galea


Der Galea-Turm befindet sich in der Nähe der Stadt Marina di Gioiosa Ionica, isoliert in der Landschaft der ionischen Stadt, etwa eine Meile vom Turm von Cavallaro entfernt, mit einem schönen Panoramablick. Ein interessantes architektonisches Bauwerk, welches zwischen 1490 und 1493 erbaut und in der Mitte des 16. Jahrhunderts wiederaufgebaut wurde, um die inneren Gebiete vor den türkischen Überfällen zu schützen.

Gerace


Gerace, vom Touring Club mit der renommierten Orangenen Flagge ausgezeichnet, ist diese mittelalterliche Stadt auf einem Sandsteinfelsen im Nationalpark Aspromonte erbaut worden, fast fünfhundert Meter über dem Meeresspiegel. Der Borgo Maggiore glänzt mit seiner Burg, von der heute noch ein großer Turm und einige Mauern erhalten sind, seinen in Tuffstein gehauenen Häusern sowie den siebzehn Kirchen, die die byzantinisch-romanisch-normannische Kathedrale umgeben, die wahrscheinlich zwischen dem Ende des 11. und dem Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut wurde. Gerace ist ein Ziel für Touristen und Besucher aus aller Welt, besonders während der Veranstaltung „Borgo incantato“, dem internationalen Festival der Straßenkünstler, das jedes Jahr Ende Juli stattfindet.

Mammola


Mammola, wunderschönes historisches Stadtzentrum: ohne Zweifel eine der schönsten und meistbesuchten Orte Kalabriens. Eine Stadt in einer malerischen Landschaft, die zweifellos ein charmantes Tor zum wunderschönen Nationalpark Aspromonte ist. Zu besichtigen: die Abtei von San Biagio (10. Jahrhundert); das Heiligtum von San Nicodemo; das Kloster von Kellerana (10. Jahrhundert); das Museum von Santa Barbara, wo Sie die Meisterwerke des lokalen Künstlers Nik Spatari sowie anderer internationaler Künstler bewundern können.

Stilo


Stilo, ein charakteristisches, von der Cattolica dominiertes Dorf, einer Kirche in Form eines Würfels, der von vier an den Ecken platzierten Kuppeln überragt wird, umgeben von den Bergen des Hinterlandes. Gewählt als eines der schönsten Dörfer Italiens: die mittelalterlichen Türen, die berühmten Paläste, die Bibliothek. Das mittelalterliche Leben in Stilo wird im Palio di Ribusa, einem der beliebtesten Ereignisse des kalabrischen Sommers, wiederbelebt. Feuerspektakel, Darstellungen in mittelalterlichen Kostümen, Pracht und Traditionen transportieren den Betrachter zur alten Schönheit der Spektakel und Eindrücke, die man in den Festungen der damaligen Zeit erleben konnte.

Locri


Locri: Das Museum und der Archäologische Park Locri Epizefiri (in der Contrada Marasà) befinden sich innerhalb des archäologischen Gebietes und in unmittelbarer Nähe einer dem Zeus gewidmeten Votivdepot. Der Museumsrundgang erstreckt sich über zwei Stockwerke: Im Erdgeschoss befinden sich Funde aus den archäologischen Ausgrabungen der antiken Kolonie Magna Graecia, während im ersten Stock Funde aus der Zeit vor der griechischen Kolonisation aus der Eisenzeit zu finden sind.

Tropea und Capo Vaticano


Tropea und Capo Vaticano: Capo Vaticano ist bekannt als einer der 100 schönsten Strände der Welt. Kilometerlange weiße Strände, das Meer mit unvergleichbaren Farben und ein historisches Stadtzentrum mit alten Palästen, auf einen Felsen erbaut mit Blick auf das türkisfarbene Meer, ein atemberaubender Anblick mit der berühmten Kirche auf der Insel und im Hintergrund dem Vulkan Stromboli.

Pizzo


Pizzo: Das malerische Dorf ist eine Wundertüte faszinierender Ecken und einer reichen Geschichte. Auch als Stadt des historischen Speiseeises bekannt, stammt eines der berühmtesten Desserts Italiens, dem Pizzo-Trüffel von hier. Die aragonische Burg Murat, eine Festung im historischen Zentrum von Pizzo mit Panoramablick auf das Meer. Die Festung enthält Reliquien, Ornamente, verschiedene Objekte, Waffen, Rüstungen und Uniformen aus der Zeit des Napoleonischen Reiches.

Insel Capo Rizzuto


Die Insel Capo Rizzuto ist nicht nur ein bekannter Badeort Kalabriens, an dem man kristallklares Meer und breite Sandstrände vorfindet, das Gebiet ist auch reich an archäologischen Funden. Ein fast obligatorischer Halt ist sicherlich die aragonische Festung in Le Castella, die von der alten aragonischen Herrschaft des fünfzehnten Jahrhunderts zeugt.

Bronzestatuen von Riace


Reggio Calabria: Die Bronzestatuen von Riace sind zwei Bronzefiguren, aus der Mitte des 5. Jahrhunderts v. Chr., die in der Ortschaft Riace in einem außergewöhnlichen Erhaltungszustand gefunden wurden. Sie stellen zweifellos einen der Höhepunkte der skulpturalen Produktion aller Zeiten dar und sind eine der wichtigsten archäologischen Entdeckungen des letzten Jahrhunderts. Die Bronzestatuen befinden sich im Nationalmuseum von Reggio Calabria und sind auch Symbol der Stadt selbst geworden.

Regionale Naturpark Delle Serre


Der regionale Naturpark „Delle Serre“ ist ein Naturschutzgebiet gelegen zwischen Aspromonte und Sila. Es wird von zwei langen Gebirgszügen und von großen Wäldern durchzogen und ist reich an Wasserquellen sowie Bächen und Flüssen, die sich durch Schluchten schlängeln oder in Wasserfälle ergießen.

Aspromonte-Nationalpark


Aspromonte-Nationalpark: auf dem engen Streifen zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer, hat das Aspromonte-Massiv mehrere Gipfel, die die 2000 Meter erreichen. Von hier oben kann man den Ätna und die Äolischen Inseln sehen. Die Gegend ist reich an eindrucksvollen Landschaften, vielen Klöstern und Wallfahrtsstätten. Die dichte Vegetation und das vorherrschende mediterrane Klima begünstigen die Anwesenheit vieler Tierarten, die auf dem Aspromonte ihren idealen Lebensraum finden.

Le Terme

Thermen von Galatro


Etwas weniger als einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befindet sich das berühmte Galatro-Bad, aus dessen S.Elia Quelle das kostbare, schwefelhaltige Natrium-Jod-Wasser fließt. Bekannt geworden durch seinen besonderen Schwefelgehalt sowie andere wertvolle Mineralien, ist es ideal für Reha- und Wellnessbehandlungen.

Thermen von Antonimina


Die heilende Wirkung des Thermalwassers, auch als „Antiche Acque Sante“ bekannt, war schon in der Antike bekannt, wo es von der alten Stadt Locri Epizephiri genutzt wurde. Das Wasser fließt bei konstanten 36 Grad Celsius, ist bakteriologisch rein, isotonisch und leicht hypotonisch und reich an Chlorid-Alkalisulfaten mit Spuren von Jod.

Sport outdoor

Erlebnispark


Der Erlebnispark „Adrenalina Verde“ bei Serra San Bruno bietet 8 verschiedene Abenteuerrouten mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad. Unterteilt in Routen für Kinder und Erwachsene ermöglichen sie auf das jeweilige Können zugeschnittenen Spaß. Bietet desweiteren zwei Kletterwänden und Tubing.

Trekking


Zahlreiche Wanderwege durch weitläufige und abwechslungsreiche Landschaften durchqueren Gebiete, in denen Meer und Berge so nah beieinander zu liegen scheinen und in denen Sie die verschiedenen natürlichen Schönheiten bewundern können, von Wasserfällen bis hin zu engen Tälern, riesigen Baumgruppen, von historischen Denkmälern bis hin zu kleinen Dörfern und zahlreichen Felsformationen.

Reiten


Wunderschöne Locations mit dem Meer im Hintergrund, das Vergnügen, sich vom Stress der Arbeit zu lösen und die Möglichkeit, Verbindungen zum Pferd zu knüpfen. Reitställe und Reitschulen in unmittelbarer Nähe.

Tauchen


Mit Hunderten von Kilometern Küste entlang des Ionischen und des Tyrrhenischen Meeres, einem artenreichen Meeresleben und einer atemberaubenden Naturschönheit. Ein wahrer Schatz für Meeres- und Taucherfreunde gleichermaßen. Tauchkurse aller Niveaus in unmittelbarer Nähe.

Golfen


Die Tauriana Golfanlage liegt auf der Ebene von Pietrenere, nur 2 km entfernt vom unberührten Meer der Costa Viola und in unmittelbarer Nähe des archäologischen Parks von Tauriana. Es handelt sich um einen 9-Loch-Platz mit einer Gesamtlänge von 2.490 Metern.